Die Fraktion

Heinrich Nistler – Fraktionsvorsitzender

Heinrich Nistler

Selbständig, IT-Ingenieur,
49 Jahre, Rodemann

Dipl. Ingenieur Elektrotechnik (TU) Geboren in München, aufgewachsen in Braunschweig ging es nach dem Studium 1995 in den Norden nach Hamburg und Lübeck.
Seit 1999 bin ich freiberuflich als Unternehmens­berater im IT-Umfeld tätig mit Kunden im gesamten Bundesgebiet und europäischen Nachbarländern.

Seit 2007 Wahl-Homberger mit Wohnsitz im Ortsteil Rodemann, der die Lage Hombergs in nahezu der Mitte Deutschlands für seine tägliche Arbeit sehr zu schätzen weiß.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bin für

…. eine transparente, ehrliche und professionelle Arbeit der kommunalen Einrichtungen, die dem Bürger gar keine andere Wahl lassen als sich einzubringen und die Zukunft mit in die
Hand nehmen zu wollen. Dazu trete ich für eine Änderung der Arbeitsweise der Stadt ein. Hin zu mehr konzeptioneller und detaillierterer Planung, eine bessere Überwachung von
laufenden Projekten und Reflektieren von abgeschlossenen Projekten. Denn die Beibehaltung der Arbeitsweise der letzten Jahre lässt keinen lernen oder besser werden.
Im Gegenteil, die schlecht geplanten Schnellschüsse der letzten Jahre haben uns so manches ewig andauerndes Projekt/Kostengrab geschaffen, das ohne Abschluss dauernd Ressourcen bindet und künftigen Aufgaben im Wege steht.

Ich bin für eine moderne Infrastruktur (Internet, öffentlicher
Nahverkehr, Kultur) für alle Homberger, auch die der Ortsteile. Folgende Generationen, denen zum Beispiel die Nutzung eines schnellen Internets genauso wichtig ist wie ein Wasseranschluss, sollen Homberg  genauso lebenswert erachten, wie das die vergangenen Generationen getan haben.

Weil mir Homberg am Herzen liegt.

Dirk Pfalz

Dirk Pfalz

Rentner, Jurist, 65 Jahre,
Homberg


Ich bin für…

gelebte Demokratie, soziale Verantwortung, Integration und Stärkung der Rechte aller Homberger

 

Weil mir Homberg am Herzen liegt, habe ich nach 45-jähriger Mitgliedschaft in der SPD mit Wehmut und auch Bedauern dieses Engagement beendet. Zu viele der bisherigen und auch zukünftigen Mandatsträger in Homberg haben vergessen, was Sozialdemokratie heißt und welche Werte diese in der Vergangenheit für die Bürger unseres Staates erkämpft, verteidigt und mit ihren Mitgliedern vorgelebt hat.
Für diese Werte möchte ich mich weiterhin einsetzen. Ich möchte erreichen, dass von der SPD-Fraktion aufgegebene Ziele, wie kostenfreie Kindergartenplätze, guter und bezahlbarer Wohnraum, Grün in der Stadt, Bürgerbus, um nur einige zu nennen, doch noch erreicht werden.