Martin Kühne – Kandidat der Bürgerliste (8)

Foto400 z
Martin Kühne Platz 8

Selbständiger Bauingenieur
48 Jahre, verheiratet
Seit 2004 Wahl-Homberger
in Waßmuthshausen

Dipl.-Ing. Bauingenieur
Schwerpunkt Wasserbau und
Siedlungswasserwirtschaft

8 Jahre leitender Angestellter in
einer Tiefbau- und Kanalbaufirma

seit 10 Jahren Freiberufler, Energieberater, Planer und Sachverständiger für Gewerbe, Industrie, Kommunen und Wohngebäude

Ich bin für…

 … transparente Abwassergebühren

Weil mir Homberg am Herzen liegt.

Ralf Schnitzler – Kandidat der Bürgerliste (7)

Schnitzler Ralf
Ralf Schnitzer Platz 7

Einzelhandelskaufmann,
26 Jahre, Allmuthshausen
Aufgewachsen und zur Schule gegangen in Homberg

Ausbildung zum
Einzelhandelskaufmann
in Fritzlar und Homberg

 

 

Ich bin dafür…

…. dass nicht so viel hinter verschlossenen Türen entschieden wird, sondern die Bürger und ihre Interessen bei Entscheidungen mit einbezogen werden.

Bisher habe ich den Eindruck von der Stadtpolitik bekommen, dass nur Intrigen gesponnen werden.

Weil mir Homberg am Herzen liegt.

Delf Schnappauf – Kandidat der Bürgerliste (5)

Delf Schnappauf Platz 5
Platz 5

Rentner, 70 Jahre, Wernswig

Dipl.- Ing. Hochbau (FH )
Dipl.- Ing. Stadt- und Regionalplanung  (TU Berlin)

8 Jahre Verwaltungsakademie Berlin, Referent für die Fortbildung im Bereich Planung, Bauwesen, Naturschutz, Krankenhausmanagement

Seit 1982 selbständig, Seminare und Organisationsentwicklung, Projekte in Regionalentwicklung und Denkmalpflege, EU-Forum, Informationsstelle der EU in Kassel

15 Jahre Kommunalpolitik als Stadtrat und Stadt­verordneter
Seit 8 Jahre informiere ich über den Homberger Hingucker“

Ich bin für…

… offene, ehrliche und verständliche Informationen für alle Bürger, damit sich mehr Homberger an der Entwicklung der Stadt beteiligen und ihre Erfahrungen für Homberg nutzbringend einsetzen können.

… Lernen von anderen Städten, die kreative Ideen entwickelt haben.
Wir müssen über Homberg hinaus schauen.

… ein Denken in Alternativen. Es gibt immer mehrere Lösungen, nicht immer nur eine. Es gilt, mit allen Bürgern die Vor- und Nachteile abzuwägen.

Weil mir Homberg am Herzen liegt.

Joachim Grohmann – Kandidat der Bürgerliste (4)

Kopf 3Anlagen / Struktur – Planer,
49 Jahre, Homberg(Efze)

Dipl. Ing. Elektrotechnik (FH)
Techniker Maschinenbau
Technischer Betriebswirt

Geboren in Köln/Kalk
1972 nach Homberg gekommen. Nach meinem schulischen Werdegang in Homberg und Fritzlar begann ich 1983 eine Lehre als Energieanlagen-Elektoniker bei VW Baunatal. Mein Studium absolvierte ich in Friedberg um danach als Planer bei VW zu arbeiten. Aufgrund der Anforderungen im Beruf habe ich dann in Abendschule den technischen Betriebswirt und den Techniker Maschinenbau erworben.

Ich bin für…

…eine bürgernahe transparente Politik, in der die Bürger, Homberg und die Gemeinden im Vordergrund stehen und nicht persönliche Interessen einiger weniger.

Für mich ist wichtig, dass den Wünsche der Bürgerinnen und Bürger in der Kernstadt wie auch in den Gemeinden mehr Gehör geschenkt wird. Das versprochenen WIR muss endlich gelebt werden. Die Anregungen müssen offen und transparent erfasst und diskutiert werden. Gelebte Demokratie ist für mich auch, dass Entscheidungen mit einer „Bürgerabstimmung“ getroffen werden, da ich mir sicher bin, dass gemeinsam getroffene Entscheidungen gemeinsam zielführend getragen werden.

Die Belebung der Innenstadt kann nicht nur auf den Schultern des Stadtmarketing liegen, hier gehören interessierte Bürger und Anlieger an den Tisch um gemeinsam konstruktive Lösungen zu finden.

Am wichtigsten ist mir aber, den herrschenden Klüngel aufzubrechen, strukturierte Entscheidungsgrundlagen zu erarbeiten oder einzufordern, den wilden ungeplanten Aktionismus in planungssicheres zielführendes Handeln zu wandeln und endlich aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, um diese für die Zukunft zu vermeiden

Weil mir Homberg am Herzen liegt.

Bürgerliste Homberg zur Kommunalwahl

Am 6. März 2016 kann sich in Homberg vieles wandeln. An diesen Tag werden die Bürgervertreter im Stadtparlament neu gewählt. Das ist eine Chance für Homberg.

Eine Wahl zu dem Bisherigen gibt es nur, wenn sich neue Bürger zur Wahl stellen. Bürger, denen Homberg am Herzen liegt.

Der Anfang ist gemacht, eine erste kleine Gruppe hat dafür den Rahmen organisiert, denn zur Wahl kann man sich nur als Wählergruppen stellen.

Auf einer offenen Bürgerliste stellen sich die Homberger zur Wahl, die sich für Homberg und nicht für eine Partei einsetzen wollen.

In der Bürgerschaft gibt es Sachkenntnis und Urteilsfähigkeit genug, die die Stadt für den Wandel braucht.

Es gibt bereits Homberger, die bereit sind als Stadtverordnete anzutreten, Für den Wandel braucht es mehr. Auch die Reservebank sollte gut besetzt sein.

Jeder Bürger der sich auf der offenen Liste zur Wahl stellen, signalisiert damit, dass ihnen Homberg am Herzen liegt. Schon eine Liste mit vielen Kandidaten ist ein Signal für den Aufbruch in Homberg.